Netze hoch 2

Netze, Netze Netze, wohin man schaut – wir sind umgeben von diversen Vernetzungen. Telekommunikation, Energiebranche, erst recht die IT und inzwischen auch immer mehr periphere Branchen hängen sich mit in das immer noch wachsende Netz.

Dieses wächst jedoch exponentiell: Netz² – wie in einem Gehirn, welches Querverbindungen herstellt, vernetzen sich immer mehr Branchen untereinander: der Fernseher und PC mit dem Kühlschrank, das Auto mit dem Fensterantrieb und der Heizung des Hauses, Brille und Handy mit dem Pizza-Lieferdienst, Privates mit Öffentlichem.

Wegwerf-Netze?

“The order that our mind imagines is like a net, or like a ladder, built to attain something. But afterward you must throw the ladder away, because you discover that, even if it was useful, it was meaningless.”  Umberto Eco

Das erste Netz wurde gefeiert – doch im Sinne der eigenen Disruption folgten weitere technische Standards und Netze, die die vorhergehenden verdrängten, so dass das erste bald veraltet war.

Dieser Wandel findet in allen Netzen statt – unabhängig von dem technischen Standard haben sie die Veränderung gemeinsam.

Bekannt ist der Netzwechsel und somit die einhergehenden Veränderungen von substituierten oder transformierten Infrastrukturen in der Telko-Branche – doch wie löst man dies dauerhaft und nicht nur zeitweilig?

Neue Netze braucht das Land

Bauen wir neue Netze, so müssen wir bereits jetzt von seinem Reifegrad ausgehen und davon, dass es ersetzt wird. Wir müssen von einem Lebenszyklus ausgehen, bei dem die aufeinanderfolgenden Zyklen und somit die Frequenz immer kleiner wird.

Netzstrukturen anders gedacht

„Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.“

Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, österreichische Schriftstellerin

Wollen wir also jedes Mal die Netze und somit die Infrastrukturen neu erfinden? Oder wollen wir ein Spielfeld schaffen, auf dem die Technik austauschbar ist und wo bereits vorgesehen ist, daß Neuerungen laufend implementiert werden?

Wir müssen durch eine fortschreitende Globalisierung auch davon ausgehen, dass die bisherigen Ansätze nicht nur national, sondern auch international bzw. global umgesetzt werden, dass durch eine Individualisierung aber wiederum ein herunterbrechen auf regionale und individuale Zellen erfolgt. Vereinheitlichungen von Wirtschaftsräumen führen auch zu übergeifenden Konzepten bei Gesetzen und Vorgaben, die einheitlich umgesetzt werden müssen.

Ist Ihr Unternehmen bereits vorbereitet?

Wir haben Konzepte und Methoden entwickelt, mit denen wir offene, flexible Infrastrukturen schaffen, bei denen die Technik und auch Geschäftsmodelle austauschbar werden. Fragen Sie uns einfach!