Code of Conduct - Haftung durch Verhaltenskodex minimieren

Verhaltenskodices sind in den unterschiedlichsten Branchen in Mode gekommen. Es tauchen Worte wie Verantwortung und Nachhaltigkeit auf, Themen wie Compliance und Governance sind hier direkt verknüpft.

Wurden sie einmal aufgestellt, hat sich jeder an sie zu halten. Punkt.

Doch was bedeutet Nachhaltigkeit in der Prozesslandschaft? Wie setzen wir Verantwortung in einzelnen Teams konsequent durch? Wie deklinieren wir möglicherweise ökologische und ökonomische Ziele richtig herunter? Wie schaffen wir es, daß der Blueprint des idealen Verhaltens auch den letzten Mitarbeiter erreicht?

Was genau ist der Code of Conduct?

Ein Code of Conduct beschreibt einen Verhaltenskodex. In ihm werden verschiedene Verhaltensweisen abhängig von Situationen oder Personengruppen gesammelt und beschrieben. Man kann ihn von daher als einen Ehren- oder Moralkodex der Unternehmen beschreiben.

Da innerhalb der einzelnen Branchen Unterschiede nach vorkommenden Geschäftsprozessen und involvierten Personengruppen bestehen, gehen inzwischen viele Verbände dazu über, branchenspezifische Code of Conducts für ihre eigene Branche aufzustellen. Es handelt sich um eine freiwillige Selbstverpflichtung, die durch Beitritt in den Verband bzw. durch Zustimmung des Code of Conducts innerhalb einer bestimmten Zeitspanne von den Unternehmen umgesetzt werden muss.

Dies ist jedoch eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, da der Code of Conduct durch alle Ebenen des Unternehmens wirkt. Lesen Sie hierzu auch unsere Info-Seiten Code of Conduct – Auswirkungen im Unternehmen.

Machiavelli ist tot.

Der Zweck heiligt schon lange nicht mehr die Mittel. Um sich als Unternehmen bei Kunden, aber auch bei Partnern und Dienstleistern positiv darstellen zu können, müssen Unternehmen nicht nur Marken und Image positiv aufladen, sie müssen ihr gesamtes Auftreten durchgängig und dauerhaft positiv steuern können.

Hinzu kommt ebenfalls, dass durch den verbesserten Zugang zu Informationen und durch die stetig wachsenden Online-Netzwerke Unternehmen unter ständiger Beobachtung stehen.

Es kommt nicht mehr nur auf das richtige Branding an, sondern auch auf das richtige Verhalten zum richtigen Zeitpunkt.

Richtiges Verhalten – Richtiger Zeitpunkt. Jetzt.

Der Code of Conduct kann uns aufzeigen, wie wir uns verhalten sollen.

Er kann uns aber nicht im Detail aufzeigen, wie wir uns verhalten sollen, um ihn in allen Unternehmensbereichen umzusetzen.

Willst Du Dich am Ganzen erquicken, so musst Du das Ganze im Kleinsten erblicken.” J. W. v. Goethe

Wir wissen, wie man die Dinge auch im Kleinsten umsetzt. Wir kennen Prozesse, Schnittstellen und Formate ebenso wie Bits und Bytes. Wir haben aber auch die Erfahrung, um die ganzheitliche Sicht dabei zu bewahren.

Das ist unser Job.

Welche Vorteile bietet die Umsetzung durch SCS?

Es ist keine zwingende Maßnahme, dem Code of Conduct beizutreten – es kann ein echter Vorteil sein. Wir haben ein Vorgehen entwickelt, bei dem Sie folgenden Mehrwert erhalten:

  • Genereller Rundum-Blick – was ist vorhanden?


  • Topografische Karte z.B. der Systeme


  • Risk-Map – wo sind Risk Points und an welchen kritischen Stellen gibt es akuten Handlungsbedarf?


  • Revisionssichere Dokumentation


  • Optimierung und Minimierung der Datenhaltung, Prozesse, etc. und somit auch der Aufwände


  • Volle Kostenkontrolle und Vorab-Aufwandsschätzung


  • Zentrales Datenschutz-Management


  • (Ständige) Konformität mit dem aktuellen Datenschutz


  • Standardisierung und Zentralisierung der Zugriffsrechte


  • Vermeidung individueller, unüberschaubarer Dokumente und Einzelvereinbarungen (z.B. Einwilligungen und Schweigepflichtentbindungen)


  • Gemeinsame Nutzung von Dokumenten, Archiven, Formaten etc.


  • Aktueller Überblick über alle Schnittstellen, Ressourcen, etc., der jederzeit aktualisiert werden kann


  • Transparenz für alle Beteiligten – nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Partner, Mitarbeiter und die Geschäftsführung


  • Vertrauensgewinn bei Kunden, Partnern, Mitarbeitern

  •  

    Wir sorgen dafür, daß Ihr Unternehmen (sofern gewünscht) standardisiert, zentralisiert, reduziert & minimiert, identifiziert und einheitlich bewertet wird.

    Verpflichtung zu Verantwortung

    Ob Sie in einer Branche sind, die sich einem gemeinsamen Code of Conduct verpflichtet hat, oder dies sogar, wie in der Versicherungsbranche durch den Gesamtverband gesetzlich verankert wurde – das Unterzeichnen ist Ihr Job.

    Aber wir kümmern uns gerne gemeinsam mit Ihnen um den Rest.

    Handeln Sie jetzt und setzen Sie den Code of Conduct in Ihrem Unternehmen um. Nicht, weil Gesetze oder Branchen Sie dazu zwingen, sondern weil Sie den Vorteil darin verstanden haben.

    Code of Conduct Versicherungen

    Der Code of Conduct stellt einen Verhaltenskodex dar, der durch den Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beschlossen wurde und welcher zum 1. Juli 2013 in Kraft getreten ist. Er erweitert die bereits bestehenden Gesetze des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) um freiwillige Aspekte, zu der sich der Gesamtverband aus Gründen der Transparenz, Vertrauensbildung und Kundenzufriedenheit selbst verpflichtet hat. Grundsätze, die in den neuen Kodex einfliessen, behandeln die Erforderlichkeit der Daten, das Prinzip der Datensparsamkeit und somit auch die der grundsätzlichen Datenvermeidung.

    Alle Versicherer sind nun aufgefordert, diesem Verhaltenskodex beizutreten. Viele Unternehmen haben bereits Ihren Beitritt erklärt. Daraus resultiert nun aber auch, dass die Unternehmen sich durch diese freiwillige Selbstverpflichtung in Zugzwang gebracht haben, alle Maßgaben des Code of Conduct laut Richtlinie innerhalb von 2 Jahren vollständig umzusetzen.

    Doch was bedeutet dies genau?

    Der GDV hat zu diesem Zweck Dokumente erstellt, die aufzeigen sollen, an welchen Stellen diese Grundsätze wirken.

    Führt man nun eine reine Implementierung der geforderten Regeln durch, kann dies ggf. zu einem hohen Mehraufwand z.B. durch Redundanzen führen.

    Wir beschäftigen uns nicht mit der Frage, wie wir dies nur implementieren können. Wir können aufzeigen, wie wir dies besser, einfacher und schneller machen können, um daraus echten Mehrwert statt “nur unliebsamen Mehraufwand” zu generieren.

    Aber wie kann man dies sinnvoll implementieren? Wie kann man dies zukunftssicher, somit offen, und eben auch revisionssicher gestalten?

    Den meisten ist aktuell nur die Spitze des Eisbergs bekannt. Die Tücken stecken in den verborgenen, bisher nicht sichtbaren Untiefen.

    Wir haben smarte Analysemethoden entwickelt, zusammen mit unserer Erfahrung können wir so in kürzester Zeit Ihr Unternehmen analysieren und die kritischen Stellen aufdecken. Sie erhalten eine topografische Karte Ihres Unternehmens, die Ihnen weiteren Mehrwert für zukünftige Entscheidungen liefert. Wir identifizieren kritische Stellen und Risikofaktoren. Wir begleiten Sie bei dem Prozess der Umstellung und verkürzen die Umsetzungszeit.

    Da jedes Unternehmen anders ist, passen wir unser Vorgehen ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Sprechen Sie uns hierzu an.

    Wir wissen aber auch, daß manche eher eine Unterstützung benötigen. Wir haben deshalb einige Box-Produkte zusammengestellt, die Ihnen bei der Umsetzung helfen und Sie auf Ihrem Weg begleiten. Weitere Informationen finden Sie hierzu auf der Code of Conduct Boxen Seite.