Was bedeutet es bei SCS Lüttgen zu arbeiten?

Wer bei ScS Lüttgen arbeitet, ist definitiv anders. Wir machen unseren Job, weil wir Spaß daran haben, und nicht weil wir müssen. Wir haben gelernt Verantwortung zu tragen und können daher eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten. Wir wissen diese Freiheiten und die Flexibilität zu schätzen, aber gerade deswegen gehen wir sorgsam damit um. Auch das macht das Gleichgewicht bei ScS aus.

Entwicklungsmöglichkeiten bei SCS

Unser höchstes Ziel ist es unsere Kunden performanter und besser zu machen. Dieses Ziel können wir nur verwirklichen, wenn wir uns selbst permanent weiterentwickeln, daher ist interne Weiterbildung ein laufender Bestandteil des Mitarbeiter-Lifecycles bei ScS.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine entsprechende Performance zeigen, haben die Möglichkeit ihr Expertenwissen in einem MBA-Studium zu vertiefen.

Das von ScS angebotene Programm ist ein Vollzeit-MBA an einer der besten Universitäten der Welt. Die Aufnahmebedingungen sind entsprechend streng und schwierig. Die Kandidatin oder der Kandidat wird von ScS gefördert und für die Dauer des Studiums finanziell unterstützt.

Knowledgemanagement

Seit 1990 versuchen wir stetig die Attraktivität unseres Unternehmens für die Besten (national wie auch international), die sich mit unseren Schwerpunkten beschäftigen, zu erhöhen. Es soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem sich Talente wohlfühlen und ihre gesamte Leistungsfähigkeit ausspielen können. Darüber hinaus geht es darum die Mitarbeiter zu motivieren, weiterzuqualifizieren und ihnen alle Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen.

Profitieren Sie von unserer Expertise und wir helfen ihnen dabei sich mit Menschen zu umgeben, die auf ihren Gebieten besondere Fähigkeiten haben. Dabei sind wir auch eine Art Trendscout, denn vorherzusehen wann welches Know-How wo gebraucht wird, gehört ebenso zu unseren Aufgaben wie die Zusammenstellung von Teams, die untereinander harmonieren und sich gegenseitig respektieren.

Intercultural Culture

Neben einem hohen Maß an Professionalität gehört gegenseitiger Respekt für uns zu den zentralen Punkten bei der Arbeit in Projekten. Dieser Aspekt wird noch wichtiger, wenn diese Teams aus Personen unterschiedlicher Kulturen bestehen.

In einer globalisierten Welt rückt alles näher zusammen, nur die kulturellen Unterschiede bleiben, denn sie sind das Ergebnis von Jahrhunderte dauernden Entwicklungen, die sich auch durch lokale Gegebenheiten gebildet haben.

Durch Einsätze in Projekten rund um die Welt konnten wir Erfahrungen mit dem Umgang und Besonderheiten der verschiedensten Kulturen kennen lernen. Diese Erfahrung können sich unsere Kunden für Ihre Off-Shore-Projekte oder andere internationale Aktivitäten zu Nutze machen. Denn in unserem Unternehmen leben wir jeden Tag mit diesen Unterschieden und lieben es mit ihnen umzugehen. Das ist Teil unserer eigenen Kultur, die wir schätzen und pflegen.

Unsere Vision erstreckt sich über alle Bereiche

In unserer Vision stechen die Begriffe world, help, people, great job und balance heraus.

Dabei ist people sicherlich das entscheidende Wort. Wir sind ein family-business. Dies bedeutet, daß wir sehr eng miteinander arbeiten, daß Vertrauen ein entscheidender Aspekt unserer Arbeit ist. Dies ist aber nicht nur ein Recht, sondern ebenso eine Pflicht im Sinne eines gegenseitigen Respektes den anderen Kollegen und allen Menschen gegenüber, mit denen wir zu tun haben, also gerade auch unseren Kunden und Partnern.

Wir agieren international und umfassend. world steht dabei einerseits für die internationalen Projekte, aber auch für unsere weltoffene Art und die ganzheitliche Sicht der Dinge, die wir immer bewahren und immer wieder bei unseren Projekten hinterfragen.

help – Hilfe ist etwas, was angefragt und gegeben werden kann. Hilfe wirkt in unterschiedliche Richtungen und auf unterschiedlichen Ebenen. Wir wollen unterstützen – unsere Kunden, unsere Partner, uns selbst auch und uns gegenseitig. Dazu muss man Hilfe annehmen können. Nur ein offener Geist nimmt bereitwillig Hilfe an und weiß auch, daß man Hilfe benötigt. Ein verschlossener Geist stellt sein Ego über ein Hilfegesuch – aber so ticken wir nicht. Wir wissen, dass wir gemeinschaftlich noch wesentlich besser agieren und bessere Ideen produzieren, deswegen helfen wir gern und nehmen auch gern Hilfe an.

Wer bereits einen great job gemacht hat, weiß worauf es ankommt. Es geht neben hard facts wie Erfahrung, Methodik und Wissen auch um soft facts wie Leidenschaft & Motivation für die Sache. Wir streben jeden Tag aufs neue und in all unseren Projekten nach unserem eigenen persönlichen Erlebnis von einem great job.

Und balance? Es kommt im Leben in allen Bereich auf die richtige Ausgewogenheit an: Kosten zu Nutzen, Aufwand zu Ertrag, Work zu Life. Verschiebt sich die Waage zu sehr auf eine Seite, entsteht dadurch eine Unausgewogenheit, die schwer wieder ins Gleichgewicht zu bringen ist oder die das ganze System aufschaukelt. Wir sind uns dessen und unserer eigenen Verantwortung bewusst. Dies ist ein Lernprozess im Leben, bei dem wir aber auch gern anderen behilflich sind, egal in welchem Bereich sie die rechte Balance suchen.